Andere Kunst, Art brut, abseitig, etc.

Deutsch
Andere Kunst, Art brut, abseitig, etc.


Vielfältige Bezeichnungen …
Ein Bild zu katalogisieren ist eine schwierige Übung und führt oft zu Missverständnissen. Selbst wenn Bilder sich stilistisch nahe sind, ist es unmöglich sie eindeutig einer einzigen Kunstrichtung zuzuordnen. Man muss den Künstler, seinen Weg und sein Umfeld miteinbeziehen.

Bei CREAHM, gibt es weder Art brut noch singulier, marginal oder cru … die Kunst ist anders, besonders.
Einige Erklärungen :

Art brut (unverbildete, rohe Kunst)
Der Begriff Art brut stammt von Jean Dubuffet,  französischer Maler und Bildhauer  (1901-1985). 1945 erfindet Jean Dubuffet den Begriff der Art brut um eine alternative Kunstform zu benennen, die frei jeder künstlerischen, intellektuellen oder kulturellen Beeinflussung ist.

Definition der Art brut nach Jean Dubuffet :
"Nous entendons par là des ouvrages exécutés par des personnes indemnes de culture artistique, dans lesquels donc le mimétisme, contrairement à ce qui se passe chez les intellectuels, ait peu ou pas de part, de sorte que leurs auteurs y tirent tout (sujets, choix des matériaux mis en œuvre, moyens de transposition, rythmes, façons d’écriture, etc.) de leur propre fonds et non pas des poncifs de l’art classique ou de l’art à la mode. Nous y assistons à l’opération artistique toute pure, brute, réinventée dans l’entier de toutes ses phases par son auteur, à partir seulement de ses propres impulsions. De l’art donc où se manifeste la seule fonction de l’invention, et non celles, constantes dans l’art culturel, du caméléon et du singe." Jean Dubuffet, L’Art brut préféré aux arts culturels, 1949.

Wikipedia bezeichnet Art brut als Sammelbegriff "für autodidaktische Kunst von Laien, Kindern und Menschen mit geistiger Behinderung". Art brut ist weder eine Kunstrichtung noch eine Stilbezeichnung, sondern beschreibt eine Kunst jenseits etablierter Kunstformen und –strömungen.

Jean Dubuffet besucht psychiatrische Kliniken in der Schweiz und in Frankreich  und  trägt eine Sammlung von Werken der Art brut zusammen , die heute in  Lausanne in der Collection de l’Art brut beheimatet ist.

Art singulier
Der Begriff  "art singulier" taucht in Frankreich in den 70er Jahren auf. Er bezeichnet eine Strömung der zeitgenössischen Kunst und gruppiert autodidaktische Künstler, die sich von der "offiziellen" Kunst distanzieren wollen. Um die Werke dieser Künstler zu bezeichnen  – die oft eine traditionelle Ausbildung hinter sich haben  – spricht man auch gerne von Kunst ausserhalb der Norm, von marginaler Kunst, roher Kunst oder ehrlicher Kreation.

Outsider Art
Outsider Art ist ursprünglich eine "Übersetzung" von Art brut  (Roger Cardinal, Outsider Art,1972) und bezeichnet ebenfalls  Künstler, die ausserhalb der Kunstszene und deren Einflüsse arbeiteten. Die Outsider Art geht jedoch weiter als die Art brut: sie erhebnt Ansprüche und bildet Netzwerke. Sie definiert sich als ausserhalb der herrschenden Kunstkreise, wird aber schliesslich genau dort ausgestellt. 


Die "art différencié" oder die andere, besondere Kunst
Der Begriff der art différencié wurde von Luc Boulangé, einem plastischen Künstler aus Belgien formuliert. Er ist der Gründer von  CREAHM, einem Verein der 1979 in Liège gegründet wurde. Dieser Begriff wollte keine spezifische Kunst definieren sondern die Werke, die innerhalb von CREAHM  als Schöpfungen von geistig behinderten Künstlern  unter der Anleitung von Animatoren entstehen, benennen.
CREAHM Atelier d'art différencié | Chemin des Ecoles 10 | CH-1752 Villars-sur-Glâne | tél. +41 (0)26 422 24 75 | info@creahm.ch